Zeitgenössische Tango Trilogie

Alejandro Fasanini
“Hijos ilegítimos de Astor”
zeitgenössisches Tango Orchester

Es ist ein ungewöhnliches Vermächtnis, was das Orchester „Hijos ilegitimos de Astor“ in den Original partituren der
“Contemporary Tango Trilogy” der argentinischen Komponisten M° Alejandro Fasanini ueberliefert.
Die Vision von einem Buenos Aires, welches nicht mehr dasselbe ist, aber im tiefen Inneren eines jeden seiner Nachkommen beheimatet ist. Bei der Suche nach einem musikalischen Ausdruck begibt sich der Komponist in die Rhythmen seiner Heimat und in das Feld der klassischen, zeitgenössischen Musiksprache, dies macht seine Musik zu einer einzigartigen und sehr persönlichen triologie “Versuchung, Intuition, Kontemplation”
… etwas das wir noch immer Tango nennen.
“Gewinner des Orchestra Festival in Rom – Italien”

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Contemporary Tango Trilogy – Tentación
Alejandro Fasanini: Komponist, Autor,Tänzer, Daniela Ferrati: Klavier, Giampaolo Costantini: Bandoneón, Francesco Bonacini: Violine, Aurelio Venanzi: Geige, Andrea Agostinelli: Cello, Riccardo Bertozzini: Guitarre, Ivan Gambini: Schlagzeug, Giacomo Dominici: Kontrabass, Valeria Visconti: Sängerin.
Aufnahme und Mischen: Fulvio Mennella
Mastering: Stefano Cappelli, Creative Mastering
Gesamtzeit: 57’00’’

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Contemporary Tango Trilogy – Intuición

Alejandro Fasanini: Komponist, Autor,Tänzer, Daniela Ferrati: Klavier, Giampaolo Costantini: Bandoneón, Francesco Bonacini: Violine, Aurelio Venanzi: Geige, Andrea Agostinelli: Cello, Riccardo Bertozzini: Guitarre, Ivan Gambini: Schlagzeug, Giacomo Dominici: Kontrabass, Valeria Visconti: Sängerin.
Enregistrement, mixage et mastering: Fulvio Mennella 
Gesamtzeit: 53’00’’

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Contemporary Tango Trilogy – Contemplación 

Alejandro Fasanini: Komponist, Autor,Tänzer, Daniela Ferrati: Klavier, Gianni Iorio: Bandoneón, Francesco Bonacini: Violine, Aurelio Venanzi: Geige, Andrea Agostinelli: Cello, Riccardo Bertozzini: Guitarre, Ivan Gambini: Schlagzeug, Giacomo Dominici: Kontrabass, Valeria Visconti: Sängerin.
Aufnahme: Michele Bellagamba and Alessandro Ciuffetti
Mischen: Michele Bellagamba
Mastering: Alessandro Ciuffetti
Gesamtzeit: 53’00’’
Besonderer Dank geht an Gabriele Bertozzi für Ihre ständige Unterstützung und musikalische Beratung und Aurelio Venanzi und Ivan Gambini für sein Mixing.

 

   

Aufgenommen, gemischt im naiven Aufnahmestudio, von Francesco de Benedittis. Fano, Italien http://www.naivestudio.com/
Porträt und Grafik von ©Ardoq – www.ardoq.space
Vielen Dank an so viele Leute, die an mich und an diese Musik geglaubt haben.
Mit Liebe, Ale